Rodel Shop
Rodel Shop

Schienen wechseln an alter Bachmann Rodel

Mehr
4 Jahre 3 Monate her - 4 Jahre 3 Monate her #14441 von steiltyp
Schienen wechseln an alter Bachmann Rodel wurde erstellt von steiltyp
Hallo Rodelgemeinde, ich müsste mal auf euer Schwarmwissen zugreifen.
Meine Freundin und ich verwenden seit ein paar Jahren eine ältere Bachmann Rodel als Zweisitzer - ist ein ziemlich langes Teil, aber welches Modell genau und von welchem Jahr weiss ich nicht, weil sie uns auch nur gebraucht zugeflogen ist.
Mitlerweile sind die Schienen aber einfach komplett rund und der Vorbesitzer war wohl auch nicht besonders pfleglich. Kurzum ich würde gerne neue Schienen drauf machen, weil wir sonst mit der Rodel zu zweit echt gut unterwegs sind.
War direkt mit Bachmann in Kontakt und die haben nix auf Lager ... schade. Die aktuellen sind von unten durchgebohrt haben eine Länge von ca. 1190 und Breite von 30. Ich hatte überlegt ob die Torggler 120er Stahlschienen passen könnten wenn ich die Kufen passend durchbohre.
Meinungen dazu? Im Anhang zwei schlechte Bilder aus dem Keller zur Veranschaulichung, das Schwarze sind nur Wachsreste ...

LG
Till
Anhänge:
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von steiltyp.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14443 von wheelie
Ich würde es einfach mal mit einem neuen Schliff probieren.

Wenn die Schienen schon knapp 120cm lang sind, dann werden sie von einem 120cm langen Rodel sicher nicht passen.

Vielleicht passen die Schienen vom FM124 oder 128, da kann dir der Webmaster sicher weiterhelfen.
Die wird´s aber wahrscheinlich nicht aus Rennstahl geben und sind dann auch nur 3mm dick.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her - 4 Jahre 3 Monate her #14450 von Luchs
Die von unten angeschraubten Schienen sind auf jeden Fall eine Katastrophe. Darum brauchst du auch den Hund zum Ziehen....
Neue Schienen müssen her, neue Löcher gebohrt werden. Dann wirst du zufrieden sein. Habe ich auch mal bei einer Bachmann gemacht.
Ich hätte auch noch ein Paar historische Bachmann Belagschienen übrig, da aber die Löcher sowieso neu gebohrt werden kannst du auch andere Schienen nehmen, die neuen Schienen müssen ja nicht soweit nach vorne gehen wie die alten.

Und ein neues Lenkseil muss auch noch her.
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von Luchs.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14453 von steiltyp
Genau das wäre der Plan - die Schienen wie sie jetzt sind taugen einfach nicht und ich finde, dass wir uns lang genug damit rumgeschlagen haben. Bachmann meinte auch nachschleifen, aber ich würde lieber aufrüsten ;)
Klar könnte man auch einfach ne neue Rodel kaufen, aber warum, wenn diese doch von den Schienen abgesehen gut geht?

Nein, die neuen Schienen müssen nicht so weit hochgezogen sein vorn, ich brauche nur welche, die auf die Kufen passen - Löcher bohren ist auch kein Problem.
Neues Lenkseil kommt fix! Das alte war ne Notlösung und ziemlicher Mist.

Den Hund gibt's diese Saison leider nichtmehr :( sie wird im Geiste mitlaufen. Noch ein Grund warum an den Schienen was gemacht werden muss!
Rennstahl muss nicht sein, ich denke jede ordentliche von oben geschraubte Schiene ist besser als das was jetzt drauf ist.

Freue mich über jeden Hinweis!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14454 von Luchs
Tut mir leid um den Hund.
Ich denke auch dass die Rodel gut ist. Schienen und Lenkseil neu, dann ist das schon ok
Wenn Stahlschienen, dann Rennstahl. Das macht viel aus.
Ich kann den Herbert Kögl in Kirchbichl, nahe Wörgl, empfehlen, der schleift die Schienen so, dass sie laufen.
Verkauft auch Schienen und montiert sie natürlich auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14456 von Flitz
Statt Löcher zu bohren könntest Du auch weisse Lindauer-Schienen mit Schwalbenschwanz-profil verbauen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14457 von Zimtstern

Flitz schrieb: Statt Löcher zu bohren könntest Du auch weisse Lindauer-Schienen mit Schwalbenschwanz-profil verbauen.


Bloß nicht, das ist als würde man auf einem Porsche Oldtimer ein paar Tesla Felgen schnallen. Ich würde nur neu schleifen, fertig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her - 4 Jahre 3 Monate her #14462 von Luchs
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von Luchs.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 3 Monate her - 4 Jahre 3 Monate her #14463 von Cattleya
neu schleifen und der Geht wieder etwas, je nach Stahl wo jetz drauf ist vergebliche Müh oder eventuell wieder ordentlich, und wers macht = lowprice, waxen pflegen nach dem Rodeln

Kögelschiene Rennstahlschiene die von oben angeschraubt werden , also mit Stahlbolzen .,, stilecht , : bei einigen Bedingungen schnell .= teuerste Variante, stilecht, waxen pflegen nach dem Rodeln

Lindauer Schwalbenschwanz Kunstof Leiste drauf schrauben , dann kannst Lindauer Plastik Schiene mit Kannte drauf ziehen und mit einer kleinen Schraube fixen=, geht bei Allen Bedingungen Ordentlich . oder die breite weisse ohne Kannte ,
= geht bei den meisten Bedingungen überdurchschnittlich. Aber weniger Kurfengripp. Nur in CH erhälltlich. günstig


Ich selbst würde: umdrehen und mal selbst ordentlichen Schliff nach Anleitung (irgendwo ihier in HP ) vornehmen...
oder Schiene ab und ordentlichen Schliff von nahmhaften Rodelbauer drüber machen.

und wens dan nicht geht , erst auf Variante Kögelschiene oder Lindauer Belag wechseln.

==========================
.
.
.
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von Cattleya.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her #14472 von steiltyp
Vielen Dank für die vielen Antworten! Da die Rodel in Innsbruck steht bietet es sich an mal mit dem Herrn Kögel in Kontakt zu treten :) ne ordentliche Rennstahlschiene wäre schon was. Ich würde gerne diese Verschraubung von unten los werden und das ordentlich von oben verschrauben ... die aktuelle Lösung ist ja irgendwie ne Fehlkonstruktion wenn man gern gleiten möchte.

Wenn Belagschiene, dann nur mit Stahlkante - wir brauchen Kurvengrip! Deswegen will ich ja überhaupt neue Schienen - letzten Winter hat es uns in einigen engen teilweise eisigen Kurven einfach raus gedreht. Nicht weiter schlimm, aber ist schon feiner wenn man da mit ordentlich Schwung durch ziehen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 3 Monate her - 4 Jahre 3 Monate her #14473 von Luchs
Seh ich auch so.
Wenn du dann mehr Grip hast wird eventuell noch ein Planensitz interessant, da habt ihr etwas mehr Seitenhalt, obwohl bei der Rodel nicht viel Luft unterm Sitz bleibt.
Letzte Änderung: 4 Jahre 3 Monate her von Luchs.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14523 von steiltyp
Am Sonntag kommt die Rodel zum Kögel - mal sehen wie er entscheidet, wenn er sagt Schleifen ist die beste Lösung, dann vertrau ich drauf.
Der aktuelle Sitz ist gut eingesessen, das geht ganz gut solange nix einreisst. Schön tief ist sie :) jawohl, und schwer ;).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14534 von steiltyp
Ok, erste Meinung vom Herrn Kögel eingeholt - Schienen kann er für 120,- wechseln (finde ich jetzt garnicht so teuer) oder für 20,- neu schleifen ... beides machbar. Seine Meinung war aber mehr oder weniger "die Rodel ist ja schon älter, warum nicht nochmal schleifen und dann lieber was neues". Ist ein netter Typ, ich schau mir gern mal seine Rodeln an, allerdings braucht es für mich schon einen guten Grund neu zu kaufen.
Daher meine Frage: altert eine Rodel vom Material her so stark, dass ich z.b. in 3 Jahren sowieso zwingend etwas neues brauche? Also in Richtung Materialermüdung in den Kufen oder Verbindung von Kufe und Bankl? Gibt es einen guten technischen Grund in diese Rodel keine 100,- mehr zu investieren?

Ansonsten war ich mit dem Fahrverhalten nämlich echt glücklich und würde die Rodel mit neuen Schienen noch ewig fahren. Ich erhalte und repariere gern, habe meinen Benz W201 kennen gelernt kurz bevor er verschrottet werden sollte (möchte nix anderes mehr), bei meinen Mountainbikes verhält es sich ähnlich. Bei Rodeln kenne ich mich halt (noch) zu wenig aus um es objektiv einschätzen zu können.
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14535 von Cattleya
Genau so ist es.. eine Rodel hält wie der Benz ewig..Er ist nicht Stand der Zeit. Aber wenns dir so passt dan ist gut. . Ich würd das Angebot einer KögelSchiene für 100 wählen und noch 5Euro für einen Flüssigwax für nach dem Rodeln..

==========================
.
.
.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14538 von Luchs
steiltyp:
Wenn du dir vom Herbert neue Schienen montieren lässt, dann könntest du diese Schienen auf einer neuen Rodel auch verwenden, weil der Lochabstand dann der gleiche ist. und neue Kögl-geschliffene Schienen sind schon ein Quantensprung.

Dann kannst du dir noch immer mal überlegen und vielleicht andere Rodeln testen.
Deine Rodel wird schon ewig halten, weil sie Stahlbankl hat. Ein Thema sind allerdings die Kufen. Die müssen natürlich vom Radius her R und L gleich sein.
Wenn sich eine verzieht, was beim Holz vorkommen kann, dann kann man das nacharbeiten lassen, geht meistens gut. Obwohl deine Kufen wahrscheinlich schon so alt sind, dass sie sich nicht mehr verändern in der Form, aber Holz ist eben lebendig und für Kufen immer noch das beste Material, wie auch beim Ski. Wegen der natürlichen Federungseigenschaften, das ist auch bei der Rodelkufe ein Vorteil.
Wenn du aber mal wo dagegenfährst und eine Kufe zerbrichst, dann wirst du die wahrscheinlich nicht mehr bekommen, weil Bachmann die nicht mehr auf Lager haben wird, glaub ich zumindest. Dann brauchst du 2 neue, und dann wird es uninteressant.

Wenn du gleich eine neue Rodel willst, dann musst du halt ein paar Hunderter investieren, zumindest wenn du hier eine spürbare Verbesserung erleben willst.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Luchs.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14611 von steiltyp
Kurzes Update - habe mich für die neuen Kögl-Schienen entschieden, Rodel wird am Mittwoch fertig sein, ich werde berichten ;)

Nachdem ich nun das Thema bei uns so aktiviert habe und meine Freundin das Vergnügen hatte unsere Rodel beim Kögl abzugeben hat sie den Entschluss gefasst, dass sie gern eine kompakte, einfach zu fahrende Rodel für spontane Feierabendrunden hätte. Die dicke Bache macht ihr Angst sagt sie ... Kögl hätte eine gebrauchte (aber natürlich top in Schuss) Torggler FM 105 für 175,-. Meine Freundin is 163cm klein, sollte also passen.
Meinungen dazu? Habe schon etwas im Forum gestöbert und gesehen, dass die T Reihe lieber gesehen ist, aber grundsätzlich an der FM nicht viel auszusetzen wäre ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14612 von Cattleya
Salü
Torggler FM 105
kompakt = ja
Einfach zu fahren,= aus meiner Sicht nein. weil man zu hoch sitzt, weil 18 Grad, weil Lederriemen,
ein Upgrade zu T oder S macht immer Sinn weil man tiefer sitzt
ein Upgrade zu S macht noch mehr sin weil man dan 25 Grad hat.
Ein T mit 22 Grad suchen ist auch eine Option,, (ich glaub die gab es mal)

25 oder 22 Grad ist nun nicht nur da um schneller um die Kehren faren zu können , sondern auch weil es beim einlenken auf hartem Untergrund auch wirklich einlenkt und nicht seitlich weiter rutscht. Ein S ist aus meiner Sicht auch ein Schritt in Richtung Sicherheit. www.rodelfuehrer.de/rodel-shop/Torggler-...cm-Laenge-12m-Radius

Aber ja, ein FM ist um längen besser als ein Normalo Davoser oder Plastik Bob.
Ein FM ist ein guter Einstieg ins rodeln, bei mehr als 3 RodelTage /Jahr würd ich aber schon was besseres hernehmen.
Ein S und ein FM unterscheiden sich bei gleichwertiger Schiene kaum in Geschwindigkeit, die sind beide Schnell! aber ein S ist einfacher zu händeln und damit sicherer, !
So oder so ähnlich kann das hier quasi jeder bestätigen.

==========================
.
.
.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Cattleya.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14613 von steiltyp
Danke schonmal! Eventuell hier noch ein paar kurze Details zum Einsatzgebiet:

Rodeltage pro Jahr - 10 mal mindestens, irgendwas im zweistelligen Bereich
Bedingungen - alle möglichen Bahnen, sehr oft weiche Bedingungen, selten Eisig
Tempo - gemütlich (Sie) aber schneller als "Leihrodler", zu zweit rufe ich 50% der Zeit, dass sie bitte bitte jetzt nicht bremsen soll ;)

Muss zugeben, dass ich schon immer nur Lederriemen hatte - keine Ahnung ob ein Stahl Lenkseil so viel ausmacht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14614 von wheelie
Schau dir mal den TS an: 22° und 10m Radius in der Rodelführer Edition

Meiner Meinung nach immer noch der beste Kompromiss, wenn´s nur ein Rodel sein soll.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14615 von Cattleya
Guck.. ich habe 7Rodel darunter 1x 18m . Wenn nun neue Familie aus dem Freundeskreis zum Rodeln kommt will immer die Frau diesen und oft gibts Streit weil die Tochter von ihr den auch möchte.. Weil er so Harmlos langsam aussieht. 2 Std später nach etlichem RodelTausch will den keiner mehr . Nicht weil er langsam wäre im Gegenteil. Weil ein 22 er oder 25er einfach besser gehorcht und damt Einfacher ist. Als ein 18m . Was einfacher fährt fährt sicherer, wer sicherer fährt, fährt selbstbewuster. = fährt schneller.
Du tust deiner Frau und Dir einen Gefallen am TS wie Willi ihn erwähnt hat !
A: Frau sicherer Schneller
B: Du. must dan mit dem Bachman schon was Gas geben .
Aber sei dir der extremen Konsequenzen für 2020/21 bewusst !!

==========================
.
.
.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Cattleya.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14625 von Luchs
Du meinst jetzt sicher 18° und nicht 18m.

Ich könnt mir vorstellen, dass die 18gradige auch auf der Geraden schlecht die Spur hält, wenn es schneller wird, schon etwas zu "wandern" beginnt. Habe selbst noch nie sowas gefahren, darum finde ich das sehr interessant.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Luchs.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14626 von Cattleya
Ja.. ich nenn das Flattern oder Aquaplanen.. Mit 4 oder 5cm Schiene ist dass noch ausgeprägter. Bischen über 40kmh und es wird mulmig ...

==========================
.
.
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14627 von wheelie
Ist ja interessant.

Ich hab mir schon überlegt, ob ich mir einen 18° Rodel mit 12m Radius zulege und darauf Lindauer Beläge mit 4 und 5 cm montiere.

Der würde dann bei tiefem Neuschnee zum Einsatz kommen oder wenn die Bahn eigentlich schon durch ist und der Hintern bei sportlicheren Rodeln bereits aufsitzt: also dann, wenn man eh keine hohen Geschwindigkeiten erreicht.

Natürlich hört man dann normalerweise auf und überlässt die Bahn den Leihrodlern.
Doch ich hab ein paar Km zu fahren und dann möchte ich die Zeit auch ausnutzen und vielleicht noch ein paar Abfahrrten mehr rausholen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Cattleya
  • Offline
  • Platinum Mitglied
  • Platinum Mitglied
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14628 von Cattleya
Dan nimst lieber einen 22grad und die Breite weisse LD .. never ever 18grad. ImOcc Markt von RR ist noch eine extrabreite Mit Kante Und Belag . Das geht dan auch mit 25 Grad

==========================
.
.
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14701 von steiltyp
Die neuen Schienen sind ein Traum! Lederriemen haben wir vom Gasser besorgt...vll hätte ich doch den Runden nehmen sollen, aber der tuts erstmal. Habe beim Kögl etwas über das nachrüsten eines Stahlseils philosophiert, geht bei dem Bachmann nicht wirklich, weil er vorn so schmal wird.

Haben dann einige Torggler Probe gesessen. Hui da sitzt man fein drin. 105 ist tatsächlich korrekt für meine Freundin - bei mir wärs ne 120er, aber mein Oldtimer wird jetzt ewig halten.
Stahlseil fühlt sich bei denen sehr gut an, werde ich ihr empfehlen, macht Kurven nochmal leichter.

Leider hat der Fön hier alles zusammen geschmolzen :(
Anhänge:
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von steiltyp.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14702 von Flitz
@steiltyp
Wie breit ist der Sitz? Könntest Du einen Planensitz montieren?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her - 4 Jahre 2 Monate her #14706 von Luchs
Sicher kann man einen Planensitz anbringen. Würde ich auch machen, wenn ich die Rodel ewig fahren will. ev. auch beim Gasser besorgen. (oder Bachmann)

Und Stahl-Lenkseil ginge auch: Loch quer durchbohren wie bei der Rennrodel und dann das Seil mit Klemme zusammenklemmen.

www.torggler-rodelbau.com/wp-content/upl.../2013/10/45B3382.jpg

Aber wenn der Lederriemen jetzt neu ist, dann würde ich es mit Planensitz versuchen und gut sein lassen.
Der Vorteil vom Stahlseil ist ja in erster Linie, dass es nicht runterfällt wenn man umgreift von rechter Hand zu linker Hand oder
mal frei lässt.
Letzte Änderung: 4 Jahre 2 Monate her von Luchs.
Folgende Benutzer bedankten sich: steiltyp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 2 Monate her #14712 von steiltyp
Ja, ich werde erstmal beim Riemen bleiben, der ist schonmal wesentlich griffiger und steifer als das komische Ding vorher ;). So neu wie er jetzt ist fällt er auch garnicht so schnell irgendwo hin, taugt gut derweil.
Planensitz kommt sicher irgendwann - der aktuelle geht noch aber löst sich an manchen Stellen schon auf. Es ist nur so, dass bei der Rodel kein grandioser Vorteil erreicht werden kann verglichen mit dem aktuellen eingesessenen Sitz. Die Rodel ist halt so tief, dass ich nicht viel Spielraum habe bevor ich am Boden sitze.
Habe eh schonmal die ganze Strecke wieder runter ziehen können, weil wir uns oben in der Hütte ne Jause gegönnt haben und es in der Zeit genug Neuschnee gab, dass ich einfach stecken geblieben bin ... da habe ich plötzlich die Leute um ihre Freizeit und Tourenrodel beneidet ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 1 Monat her #14800 von Luchs
Das Steckenbleiben wird auch mit den alten Schienen früher auftreten als mit den neuen Kögl-Stahlschienen.
Wenn dir mal fad wird kannst du immer noch die Kögl-Belagschienen kaufen, ich habe solche seit März.
Laut Kögl funktionieren die besonders gut bei Temps von -2° C aufwärts, weil Nass-Schnee-Rennbelag.

Wenn du Planensitz planst dann kannst du auch das vordere Holzstück am Bankl profilieren, mit runden Ausnehmungen für die Oberschenkel.
Die Stabilität kommt ja eh von dem Stahlprofil, da geht also einiges.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.224 Sekunden